Optionen und Leistungen:

- Geteilte Produktverantwortung
- Optierungsfreiheit
- Stationäre und mobile Rücknahme
- Monitoring





Das ElektroG bietet den Kommunen interessante Gestaltungsmöglichkeiten im Rahmen der geteilten Produktverantwortung. Die durch das Gesetz eingeräumte Optierungsoption ermöglicht den Kommunen, gesammelte Mengen dem EAR-Regime zu entziehen und so eigenverantwortlich zu verarbeiten und zu vermarkten. Dies ist sicherlich immer dann sinnvoll, wenn hohe Rohstoffpreise den Wert des Schrottes bestimmen. Das Monitoring, also die Nachweispflicht gegenüber dem EAR, bleibt davon unberührt.

Drittbeauftragung

Immer dann, wenn die Kommunen keine BImSchG gerechten Übergabestellen nachweisen oder zur Verfügung stellen können, bietet sich die Drittbeauftragung von Recyclingunternehmen an, sofern diese über den Erstbehandlerstatus im Sinne des ElektroG verfügen. Die Sammlung kann in Abhängigkeit von den anfallenden Abfallmengen auch mobil erfolgen.

Hennemann Umweltservice Elektronik GmbH ist seit vielen Jahren erfolgreich für verschiedene Kommunen tätig. Gern erarbeiten wir mit Ihnen die geeignetste Lösung.